Study Abroad Service

Studieren im Herzen Europas

Du hast gerade Deine Ausbildung abgeschlossen und bist bereit Dein eigenes Leben als Student in Österreich zu beginnen? Gerne unterstützen wir Dich dabei Deine Träume zu verwirklichen. Österreich bietet eine große Vielfalt an Ausbildungsmöglichkeiten und ist somit der ideale Ort zum Studieren und Leben. Bereits über ein Jahrzehnt gilt Wien als lebenswerteste Stadt der Welt, geprägt durch viel Kultur und einer hohen Lebensqualität. Das Studentenleben in Wien findet neben dem Studium auch im Rahmen von Musikveranstaltungen und außergewöhnlichen Kunstausstellungen statt.

Akademischer Grad: B.A. – Expert/innen vorort unterstützen Dich bei Deiner Suche nach dem geeigneten B.A. Studienprogramm in Österreich
Start: Wintersemester (Oktober) / Sommersemester (März) – Bewerbungen müssen ca. 6 Monate vorher zwecks Zulassung erfolgen. Die Fristen unterscheiden sich abhängig vom gewählten Studiengang
Dauer/ECTS: 6 Semester, 180 ECTS
Zulassungsvoraussetzung: Unterschiedliche Kriterien, abhängig davon, ob Du ausreichend Deutsch Kenntnisse nachweisen kannst oder nicht
ACHTUNG: bei einigen Studiengängen muss eine „Aufnahmeprüfung“ absolviert werden.
Kosten: Nach erfolgter Studien-Zulassung
•    Studiengebühr für Dritt-Staatenangehörige pro Semester dzt. 726,72 Euro
•    zuzügl. Lebenskosten pro Monat als Student/in z.B. in Wien ca. 1.000 Euro

Bitte beachten Sie, dass der Study Abroad Service kostenpflichtig ist, sowie Zusatzkosten, die im Rahmen der Zulassung entstehen (Beglaubigungen, Übersetzungen etc.)

Der „Study Abroad Service“ der UPstairs Management GmbH ist Dein perfekter Partner um Deine Zulassung an einer österreichischen Universität einfach, schnell und effizient zu unterstützen. Egal ob Du Dich für Naturwissenschaften, Technologie, Wirtschaftswissenschaften, Sozialwissenschaften, Kunst, Musik oder Tourismus, oder auch alle anderen Fächer, interessierst – wir stehen Dir zur Seite. Du kannst zwischen 17 öffentlichen Universitäten österreichweit wählen. Beispielsweise könntest Du an einer der ältesten Universitäten der Welt, der 650 Jahre alten Universität Wien, studieren. Wir leiten Deine Bewerbungsunterlagen und Dokumente an die von Dir gewählte Universität weiter und verfolgen für Dich den Zulassungsprozess. Sollten Unterlagen nachgereicht werden müssen, informieren wir Dich umgehend. Für manche Studienfächer sind Aufnahmeverfahren notwendig und der Zulassungsprozess dauert mindestens sechs Monate.

Wir bieten Dir folgende Serviceleistungen:

  • Unterstützung während des Zulassungsprozesses.
  • Nach erfolgter Zulassung empfangen wir Dich am Flughafen.
  • Begleitung zur für Dich reservierten Unterkunft.
  • Unterstützung bei der Eröffnung Deines Bankkontos.
  • Unterstützung bei der Auswahl eines geeigneten Deutsch-Kurses.
  • Hilfe bei der Anmeldung zum Deutschkurs und zur Sozialversicherung.
  • Begleitung, um Dir die richtigen Fahrscheine für den öffentlichen Verkehr zu organisieren (Studentenfahrscheine etc.).

Zusatzleistungen:

  • Bildungs- und Berufsberatung abhängig von Deinem Erfahrungsstand.
  • Unterstützung bei der Suche von Praktika und Teilzeitbeschäftigungen während Deines Studiums.
  • Nach Deinem Studienabschluss begleiten wir Dich auf Deinem Karriereweg.

Mag. PhDr. Jutta Pfisterer-Pollhammer (CEO UPstairs Management GmbH)
Mag. PhDr. Jutta Pfisterer-Pollhammer freut sich ihren „Study Abroad Service“ vorstellen zu dürfen. Dieser umfasst eine intensive Unterstützung um für jeden das richtige Bachelor-Studium in Österreich zu finden. Jutta Pfisterer-Pollhammer hat mehr als 27 Jahre akademische Ausbildungserfahrung an österreichischen und deutschen Hochschulen. Neben der Entwicklung von verschiedenen Ausbildungsprogrammen hat sie sich mit unterschiedlichen Bereichen der Unternehmensberatung auseinandergesetzt. In den letzten elf Jahren hat sie erfolgreich verschiedene MSc/MBA Programme an unterschiedlichen Hochschulen, wie z.B. an der SMBS – University of Salzburg Business School oder für die private, deutsche DIPLOMA Fachhochschule, umgesetzt. Sie freut sich auf Bewerber, die durch ihr Studium an einer der führenden europäischen Universitäten eine glänzende Zukunft anstreben möchten.

Wenn Du interessiert bist, kontaktiere uns auf der Stelle! Wir freuen uns darauf Dich kennen lernen zu dürfen.   UPstairs Management GmbH
info@upstairs-management.com
Skype: upstairs-management
www.upstairs-management.com

Wien stellt sich vor
Die Bundeshauptstadt ist mit rund 1,7 Millionen EinwohnerInnen die bevölkerungsreichste Stadt Österreichs, im Großraum Wien leben über zwei Millionen Menschen. Wien war jahrhundertelang kaiserliche Reichshaupt- und Residenzstadt und entwickelte sich in dieser Zeit zu einem kulturellen und politischen Zentrum Europas. Die Entwicklung zu einer der bedeutendsten Städte Mitteleuropas verdankt Wien auch seiner begünstigten geografischen Lage inmitten Europas – liegt es doch nur 60 km von der slowakischen Hauptstadt Bratislava, 250 km von der tschechischen Hauptstadt Prag und 280 km von der ungarischen Hauptstadt Budapest entfernt. Wien wird in 23 Gemeindebezirke unterteilt. Die historische Altstadt ist heute Großteil des 1. Bezirks. Die Innenbezirke 1 und 3 bis 9 werden durch den Gürtel von den Außenbezirken abgegrenzt. Donaukanal und Donau trennen den 2. und 20. Bezirk von den anderen, der 21. und 22. Bezirk liegen im Gegensatz zu allen anderen Gemeindebezirken am linken Donauufer.

Wohnen in Wien

Studentenheime

Wien besitzt eine Reihe von Studentenheimen, die von verschiedenen Trägerorganisationen (Vereine, Stiftungen, Körperschaften) verwaltet werden. Es wird empfohlen, so früh wie möglich um die Aufnahme zu ersuchen, da die Plätze begehrt sind und oft ein Jahr im Voraus bereits vergeben.

Einkaufen in Wien

Die Nahversorgung in Wien ist grundsätzlich sehr gut. In jedem Bezirk gibt es eine Vielzahl an Lebensmittelgeschäften (dazu zählen u. a. Billa, Merkur, Spar, Hofer, Zielpunkt, Penny Markt). Die Geschäfte öffnen zwischen 07.30 und 08.00 Uhr und sind abends bis mindestens 18.30 Uhr oder länger geöffnet. An Samstagen schließen die Geschäfte in der Regel um spätestens 18.00 Uhr. Sonntags ist allgemeiner Ruhetag. An Bahnhöfen halten Lebensmittelgeschäfte generell länger sowie an Sonn- und Feiertagen offen.

Die größten Einkaufsstraßen sind die Kärnterstraße (1. Bezirk), Mariahilferstraße (6. Bezirk), Favoritenstraße (10. Bezirk), Meidlinger Hauptstraße (12. Bezirk) und die Landstraßer Hauptstraße (3. Bezirk). Weiters gibt es in und rund um Wien eine Vielzahl an Einkaufszentren wie u. a.: Donauzentrum, Millenium City, Shopping City Süd (SCS), Lugner City, Gasometer, Columbus Center Ringstraßen Galerie und das Stadion Center.

Was kostet :

  • 1kg Brot – 3,00 €
  • 1L Milch – 0,80 – 1,20 €
  • 500g Nudeln    1,20 €
  • Packung Zigaretten – 4,50 €
  • Mittagessen in einem Restaurant  – 10 €+
  • Halber Liter Bier in einem Lokal  – 2,80 – 3,50 €
  • Einzelfahrschein der Wiener Linien – 2,20 €

Finanzielles

Kontoeröffnung

Mittlerweile bieten fast alle Banken eigene Studierendenkonten an. Diese haben meist besonders günstige Konditionen und die Kontoführung ist in der Regel gratis. Wir stehen Dir gemeinsam mit unseren beiden Partnerbanken zur Seite und helfen Dir bei der Kontoeröffnung.

Mobiles Telefonieren

Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern sind die Preise für mobiles Telefonieren in Österreich recht günstig. Einerseits gibt es die Möglichkeit eine Prepaid-Wertkarte anzuschaffen oder andererseits einen fixen Vertrag bei einem der Mobilfunkbetreiber abzuschließen. Fixe Verträge bieten zwar zumeist günstigere Minutentarife, aber man sollte sich vor Vertragsabschluss genau über die bestehende Mindestvertragsdauer informieren. Die Ländervorwahl für Österreich lautet: +43.

Medizinische Versorgung

Krankenhäuser

  • Krankenanstalt Rudolfsstiftung, Juchgasse 25, 1030 Wien
  • Wien AKH Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien, Währinger Gürtel 18-20, 1090 Wien
  • Sozialmedizinisches Zentrum Süd, Kundratstraße 3, 1100 Wien
  • Unfallkrankenhaus Wien Meidling, Kundratstraße 37, 1120 Wien
  • Krankenhaus Hietzing, Wolkersbergenstraße 1, 1130 Wien
  • Hanusch-Krankenhaus, Heinrich-Collin-Straße 30, 1140 Wien
  • Kaiserin-Elisabeth-Spital, Huglgasse 1-3, 1150 Wien
  • Wilhelminenspital, Montleartstraße 37, 1160 Wien
  • Lorenz Böhler Unfallkrankenhaus, Donaueschingstraße 13, 1200 Wien
  • Sozialmedizinisches Zentrum Floridsdorf, Hinaysgasse 1, 1210 Wien
  • Sozialmedizinisches Zentrum Ost – Donauspital, Langobardenstraße 122, 1220 Wien

Detaillierte Informationen zu den Wiener Krankenhäusern: http://wienkav.at/kav/spital.asp

Eine gezielte Suche nach praktischen Ärzten oder Fachärzten mit den jeweiligen Ordinationszeiten bietet die Wiener Ärztekammer online an: www.praxisplan.at

Apotheken

Auf der Seite der Österreichischen Apothekerkammer findet man eine Auflistung der aktuellen Bereitschaftsapotheken: https://www.apotheker.or.at/internet/oeak/Apotheken.nsf/webApothekensuche?Readform

Wichtige Telefonnummern:

Feuerwehr: 122

Polizei: 133

Rettung/Notarzt: 144

Ärztefunkdienst: 141

Apothekenbereitschaftsdienst: 01/1550

Krankenpflegedienst: 01/403 78 10

Arbeiter Samariter Bund: 01/891 44

Johanniter Unfall Hilfe: 01/476 00-0

Rotes Kreuz: 52 144

Grünes Kreuz: 767 8899

Vergiftungsinformation: 01/406 4343

Zahnärztlicher Nachtdienst: 01/512 2078

Öffentliche Verkehrsmittel

Das Netz der öffentlichen Verkehrsmittel in Wien („Öffis“) ist sehr gut ausgebaut und man kommt meist rasch ans Ziel. Insgesamt gibt es fünf U-Bahnlinien und 118 Straßenbahn- und Autobuslinien. Während der Nachtstunden verkehren an Wochenenden und vor Feiertagen die Wiener U-Bahnen sowie eigene Nachtbusse („Nightline“). Tickets und Auskünfte erhalten Sie an den Informations- und Vorverkaufsstellen. Außerdem gibt es im Internet eine elektronische Fahrplanauskunft, um optimale Verbindungen herauszusuchen.

ÖBB-VORTEILScard

Für alle unter 26 Jahren gibt es die ÖBB VORTEILScard <26, die in allen Zügen der ÖBB zu einer Fahrpreisermäßigung bis zu 50 Prozent berechtigt. Sie kostet 19,90 € und gilt ein Jahr ab Ausstellung. Die Antragstellung erfolgt am Bahnschalter. Dafür benötigen Sie ein Passfoto und einen gültigen Lichtbildausweis. Nähere Informationen unter http://www.oebb.at/

Die beiden großen Wiener Bahnhöfe – Hauptbahnhof und Westbahnhof – sind an das Verkehrsnetz angebunden und öffentlich gut erreichbar.

Flughafen

Der internationale Flughafen Wien Schwechat befindet sich außerhalb der Stadt südöstlich von Wien, ist aber gut mit Schnellbahn (S7), Bus (Von/Nach Schwedenplatz oder Von/Nach Wien WestSüdbahnhof) oder CAT – City Airport Train (Von/Nach Wien-Mitte in 16 Minuten) erreichbar.

Fahrrad

Das Netz an öffentlichen Radwegen, Radfahrstreifen und Radrouten im Stadtgebiet umfasst derzeit etwas mehr als 1.000 km – und wird stetig ausgebaut. Das Wiener Radwegnetz und einen RadRoutenplaner finden Sie unter http://wien.gv.at/verkehr/radfahren/radnetz/

Als Alternative zu den öffentlichen Verkehrsmitteln wird das Leihfahrradsystem Citybike angeboten. An 50 Bikestationen in ganz Wien können Fahrräder entlehnt werden und an jeder beliebigen Station wieder retourniert werden. Um das Angebot nutzen zu können, ist eine einmalige Anmeldung mittels Bankomat- oder Kreditkarte – direkt vor Ort am Terminal – erforderlich. Nähere Informationen zu den Citybikes: http://www.citybikewien.at/

Taxi – Rufnummern

01 60 160

01 31 300

Freizeitaktivitäten / Kunst und Kultur

Freizeit in Wien

Wien bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten für die individuelle Freizeitgestaltung. Zu jeder Jahreszeit ist für Unterhaltung gesorgt. Sowohl Action- als auch Naturliebhaber kommen ganz auf ihre Kosten. Einen guten Überblick mit Tipps und Anregungen für die persönliche Freizeitgestaltung bietet das Webservice der Stadt Wien: http://wien.gv.at/index/freizeit.htm. Dort finden Sie neben den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Kultureinrichtungen auch Infos zu Sport- und Freizeitmöglichkeiten im Grünen sowie ein Verzeichnis aller Bäder Wiens.

Einen guten Überblick über das Freizeit- und Kulturangebot der Stadt gibt neben einigen Tageszeitungen und deren Webportalen: Die Presse (diepresse.at), Der Standard (derstandard.at), Kurier (kurier.at) und die Neue Kronenzeitung (krone.at) vor allem die Stadtzeitung Falter (falter.at). Jeden Mittwoch erscheint zur Zeitung ein eigenes Programm mit vielen Konzert- und Szenetipps zum Herausnehmen. Das monatlich erscheinende Wien Programm (Herausgeber Wien Tourismus) bietet einen guten Überblick über die „Hochkultur Wiens“ und liegt bei den Touristeninformationen zur freien Entnahme auf.

Wer sich auf Touristenpfade begeben möchte, ist bei der Informationsstelle von Wien Tourismus in der Wiener Innenstadt bestens beraten:

Tourist-Info Wien

Albertinaplatz/Maysedergasse, hinter der Wiener Staatsoper, 1010 Wien
Täglich von 09.00 bis 19.00 Uhr geöffnet
+43 (0)1 24 555
http://wien.info/de

Die meisten Wiener Theater, Opern- und Konzerthäuser wie auch Museen bieten vergünstigte Preise für Studierende. Unter http://wien.gv.at/index/kultur.htm erhalten Sie einen Gesamtüberblick über die Kultureinrichtungen der Stadt Wien.

Universitätssportinstitut Wien

Studierende der Wiener Universitäten haben die Möglichkeit,  das umfangreiche Angebot des Universitätssportinstituts Wien (USI) zu nutzen. Dort werden sehr günstige Kurse in nahezu allen Sportarten geboten. Für die Anmeldung zur Teilnahme an Sportkursen ist lediglich ein aktueller Studienausweis für das jeweilige Semester bzw. Studienjahr erforderlich. Nähere Informationen zur Anmeldung und das aktuelle Kursverzeichnis finden Sie unter:

http://univie.ac.at/USI-Wien

Universitäts-Sportinstitut Wien
Auf der Schmelz 6a, 1150
Wien +43 (0)1 4277-17001
usi@univie.ac.at

Baden in der Stadt

An der Alten Donau finden sich eine Reihe an Möglichkeiten zum Baden. Die wohl bekannteste öffentliche Badeanlage Wiens ist das Gänsehäufel – eine Insel an der Alten Donau, die zur Gänze dem Badevergnügen gewidmet ist. Dort befinden sich weitere Bäder wie das Angelibad und das Strandbad Alte Donau. Ebenfalls zum Baden genutzt wird im Sommer die Donauinsel. Die Stadt Wien betreibt einige Sommerbäder, die im Winter geschlossen sind. Kombi- und Hallenbäder haben das gesamte Jahr über geöffnet. Weitere Infos zu allen Bädern unter: https://www.wien.gv.at/freizeit/baeder/uebersicht

Bibliotheken in Wien

Die Wiener Bibliotheken und Büchereien bieten genug Möglichkeiten jederzeit an „Lesestoff“ zu kommen. Neben der größten Bibliothek Österreichs, der Wiener Nationalbibliothek, besitzen alle Universitäten eigene (Fach)-Bibliotheken und auch die Büchereien der Stadt Wien bieten ein sehr umfangreiches Angebot an Medien.

Österreichische Nationalbibliothek
Josefsplatz 1, 1010 Wien
http://www.onb.ac.at
Tageskarte: € 3,00 oder Jahresgebühr: € 10,00

Büchereien Wien

Für die Entlehnung von Medien ist eine Einschreibung (die ermäßigte Jahresgebühr für Studierende kostet € 3,70) erforderlich, während die Nutzung vor Ort kostenlos ist. Der Online-Katalog über die Website ermöglicht die Recherche von zu Hause aus.

Die Büchereien verfügen über ein dichtes Netz von Zweigstellen mit individuellen Profilen und Beständen. Über die genauen Öffnungszeiten informiert die Website. Der Hauptstandort der Büchereien Wien befindet sich am Gürtel, er verfügt über den größten Bestand.

Hauptbücherei Wien – Am Gürtel
Urban-Loritz-Platz 2, 1070 Wien
http://buechereien.wien.at
Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi, Do, Fr 11.00 bis 19.00 Uhr
Sa 11.00 bis 17.00 Uhr